Sonntag, den 20. Oktober 2013 um 14:39 Uhr

Lerchenberg bekommt Buswartehäuschen und Spielplatz

Autorin:  Annett Kügler
Artikel bewerten
(16 Bewertungen)

Die Stadtverwaltung will das Wohngebiet Lerchenberg aufwerten. Dabei werden Anregungen aus der Bürgerschaft vom Stadtrat aufgegriffen und umgesetzt. Das teilt das Rathaus mit. So ist an der von vielen Fahrgästen genutzten Haltestelle in der Bertolt-Brecht-Straße jetzt ein Buswartehäuschen aufgestellt worden. Die Arbeiten hatten in der Vorwoche begonnen und konnten am Mittwoch abgeschlossen werden. Die Kosten für die Baumaßnahme in Höhe von rund 9000 Euro trägt die Stadt.
Bereits im Frühjahr sind große Bereiche der Bertolt-Brecht-Straße mit einer neuen Asphaltdecke versehen worden (OVZ berichtete). Die nun in der Brechtstraße stehende Unterstellmöglichkeit befand sich zuvor in der Zschernitzscher Straße. Dort wurde sie nicht mehr benötigt, denn an dieser Haltestelle steigen die Fahrgäste nur aus. Um das Wartehäuschen in der Brechtstraße aufstellen zu können, musste hinter dem Fußweg eine Plattform errichtet und befestigt werden. Mit den Arbeiten war eine Firma aus der Region beauftragt.
Für das Aufstellen des Buswartehäuschens hatten sich der Stadtrat Torsten Rist (SPD) und Roman Pilz, sachkundiger Bürger im Bauausschuss, sowie Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) eingesetzt. "Ich bin froh, dass wir diesem Bürgerwunsch entsprechen konnten. Mit dem Buswartehäuschen und einem im kommenden Quartal zu errichtenden neuen Spielplatz wird das Wohngebiet Lerchenberg noch attraktiver", erklärte das Stadtoberhaupt. "Die Maßnahmen sind sowohl auf die Bedürfnisse der älter werdenden Bevölkerung als auch auf die junger Familien ausgerichtet."
In zwei Wochen sollen die Arbeiten zum Bau eines neuen Spielplatzes auf dem stadteigenen Gelände hinter der neu gestalteten Bushaltestelle beginnen. Die Stadt plant die Errichtung einer als Aerospeed bezeichneten Seilrollbahn, eines Rodeo-Bretts auf Federn und eines Skat-Bogens. Der neue Kinderspielplatz wird bewusst auf die Bedürfnisse von Kindern im Alter von sechs bis 14 Jahren ausgerichtet und wird damit eine Ergänzung zu den vorhandenen Kleinkindspielgeräten der Wohngungsesellschaften an den Wohnblöcken sein. Die Eröffnung ist - je nach Wetterlage - bis zum Frühjahr 2014 geplant.
Wenn die Haushaltslage es zulässt, ist überdies im Jahr 2014 die Erneuerung des Fußweges im Bereich der Bushaltestelle vorgesehen. Oberbürgermeister Wolf: "Der Lerchenberg wird sich somit auch künftig positiv entwickeln."