Donnerstag, den 19. Juni 2014 um 21:08 Uhr

Ergebnisse der Bürgerbefragung zur Entwicklung des Nordplatzes

Autorin:  Annett Kügler
Artikel bewerten
(3 Bewertungen)

Im Rahmen der Informationsveranstaltung zur Entwicklung von Altenburg Nord hat die SPD Altenburg den Masterstudenten der FH Erfurt, welche sich mit der Entwicklung des Nordplatzes beschäftigen, den folgenden Brief mit den Ergebnissen der Bürgerbefragung von Mai 2014 übergeben.

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studentinnen und Studenten,

der Stadtteil Altenburg-Nord ist einer von zwei noch heute existierenden Neubaugebieten in der Stadt Altenburg. Bewohnt wird dieser Teil der Stadt Altenburg von etwa 7000 Einwohnern (Stand Ende 2012).
Dabei sind etwa 10 % der Stadtteil-Bewohner unter 18 Jahren, der Großteil mit fast 60 Prozent der Bewohner umfasst das Alter von 18 bis 65 Jahren und etwa 30 % der Bewohner leben in diesem Teil der Stadt mit einem Alter größer 65 Jahre.
Auf Grund der vertretenen Altersgruppen ist es uns ein Anliegen, alle Altersstrukturen bei der Gestaltung zu berücksichtigen.
Wir begrüßen die stattfindende Veranstaltung (Informationsveranstaltung in Altenburg-Nord am 18.06.2014) und möchten gleichzeitig den Studentinnen und Studenten der Fakultät Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst an der Fachhochschule Erfurt unser Ergebnis der im Mai stattgefundenen Bürgerbefragung mitteilen. Wir möchten sowohl die Ideen der Fachexperten mit dem fachlichen Blick von außerhalb der Altenburger Bevölkerung, mit denen der Bürger des Stadtteiles, welche hier in diesem Teil von Altenburg ihren derzeitigen Lebensmittelpunkt haben, verknüpfen.
Im Folgenden führen wir kurz unsere Ergebnisse der Befragung vom Mai 2014 auf und hoffen, dass diese in den nächsten Planungsschritten auch Einzug in die vielfältigen Konzepte finden, wenn dies bereits noch nicht geschehen ist.
Die Hinweise der Einwohner von Altenburg-Nord zeigen, wie der Nordplatz aus Sicht der Bürger gestaltet werden könnte.

 

Schwerpunkte sind:
• Mehr Bänke und Sitzgelegenheiten schaffen,
• Angebote für die Kinder und Jugendlichen einrichten: z.B. Spielgeräte, steinerne Schachtische, einen Tischtennisplatz, einen Skate- oder Inlinerplatz,
• Einrichtung eines Cafés mit Eisverkauf,
• Mehr Grünflächen schaffen, Bäume und Sträucher anpflanzen,
• Treppen neu gestalten, vielfältige farbige Gestaltung, mehr Müllbehälter aufstellen

 

Mit der Übergabe dieses Schreibens erfüllen wir einen Wunsch der Bürger, welche aktiv in die Planung der Neugestaltung des Nordplatzes einbezogen werden wollen.

 

Die SPD Altenburg dankt für die bevorstehende Diskussion über die Vorschläge und möchte die Entstehung des Konzeptes mit einer zukünftig bevorstehenden Verwirklichung wohlwollend begleiten und die öffentliche Teilhabe fördern.

 

Torsten Rist, Vorsitzender SPD-Fraktion im Altenburger Stadtrat

Thomas Jäschke, Beisitzer im Vorstandes des SPD-Ortsverein Altenburg